· 

Täglich ein Glas Wasser mit Granatapfelessig

Bei unseren Einkaufsrunden steht regelmäßig auch ein Besuch beim türkischen Supermarkt auf der to-do Liste. Da wir viel Schafs- und Ziegenkäse essen und Axel und Milou gerade bei heißem Wetter gerne Ayran trinken, besorgen wir diese Sachen immer in 1kg bzw. 1 Liter Paketen. Gerade bei Schafskäse haben wir uns erschrocken über den Preisunterschied. Während das 100gr. Paket im Supermarkt um die Ecke ca. 2,50€ kostet, bekommt man im türkischen Supermarkt eine 800gr. Dose schon zwischen 6 und 8 Euro. Und er hält sich super, da die Käsestücke richtig in Salzlake schwimmen. Bei unserer letzten Runde waren wir im Nachbarort in einem anderen orientalischen Markt und dort ist mir eine Flasche " Nar Sirkesi" ins Auge gefallen... Also sprichwörtlich natürlich, nicht so richtig... :-)

 

Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich die Flasche als Granatapfelessig und als erfahrener Hobbykoch, dachte ich sofort an einen frischen Salat aus Ruccola mit Wassermelone, Walnüssen und Schafskäse...

Den könnte man bestimmt super mit Granatapfelessig anmachen und so eine schöne süß-saure Note reinbringen. Also mitgenommen und ausprobieren dachte ich. Auf der Rückfahrt kamen mir dann die Gedanken das man Apfelessig auch eine positive Wirkung nachsagt wenn er morgens verdünnt mit Wasser getrunken wird, also wollte ich zuhause mal etwas recherchieren wofür man Granatapfelessig noch so einsetzen könnte.

 

Dort angekommen wurde ich dann aber recht schnell enttäuscht, da sich online im deutschsprachigen Netz so gut wie keine Infos darüber finden lassen. Ausser eine handvoll Anbieter und wenigen Rezepten findet man nichts über die Wirkungsweise von diesem süßlich schmeckenden Essig. Also habe ich meine Recherche etwas ausgeweitet und bin schließlich auf einigen türkischen Webseiten fündig geworden. Ich habe mir dann mal die Arbeit gemacht und das ganze übersetzt um euch einige Infos darüber näher zu bringen.

Herkunft und Geschichte des Granatapfels

Ursprünglich kommt der Granatapfel (punica granatum) aus Süd-West Asien, also dem Orientraum und hat folglich dort auch eine lange Geschichte. So steht der Granatapfel für Fruchtbarkeit und wird in der griechischen Mythologie der Fruchbarkeitsgöttin Persephone zugeschrieben. Die Frucht wird dort seit jahrhunderten als Symbol der Weiblichkeit, Fruchtbarkeit und Erotik verehrt. Aber auch in der Bibel wird der Grnatapfel mit weiblichkeit gleichgesetzt. In unzähligen orientalischen Rezepten findet der Granatapfel Anwendung um eine süß-saure und fruchtige Note einzubringen. Neben den Kernen ist die Verwendung von Granatapfelessig am weitesten verbreitet,  gemsicht mit Wasser gilt er im Orient schon seit der Antike als Erfrischungsgetränk bei heißen Temperaturen und Heilmittel.

Inhaltsstoffe des Granatapfels

Die Granatapfelkerne enthalten erhebliche Mengen an phenolischen (entzündungshemmenden) Substanzen die für ihre antioxidative Schutzwirkung gegen viele Krankheiten wie Diabetis, Herz- Kreislauferkrankungen und Krebs bekannt und wissenschaftlich bewiesen sind.

 

Im Orient werden Granatapfelkerne als natürliches Antibiotikum bezeichnet und enthalten die Vitamine C und E, Carotinoide, Coenzym Q-10, Flavonoide, Lutein, Alpha-Liponsäure und eines der stärksten Antioxidantien.

 

Eine gute Dosis Calcium und Magnesium für den Knochenbau, Clacium trägt ausserdem zur Entwässerung bei und Magnesium dient als Anti Stress Mittel. Kalium stärkt die Herzfunktion, die Muskeln und Nerven und Eisen hilft bei der Bildung von roten Blutkörperchen.

 

Ihr seht eine ganze Menge drin in diesem Früchtchen...

Und was bewirkt ein tägliches Glas Wasser mit Granatapfelessig?

Wie wir nachgelesen haben, zeichnet sich Granatapfelessig durch seine Hilfe aus, Cholesterin und Blutzucker auszugleichen und vor Fettleibigkeit zu schützen. Der Grund dafür ist, dass Granatapfelessig dank der enthaltenen Vitamin- und Mineralbestandteile die Fettverbrennung und den Stoffwechsel beschleunigt. Ausserdem ist die positive Auswirkung auf die Gesundheit von Muskeln und Knochen bekannt, der Muskelaufbau wird unterstützt.

Ausserdem hilft eine Granatapfelessig- Kur dabei, überflüssige Wassereinlagerungen auszuscheiden. Unterstützt durch ein gesundes Ernährungsprogramm kann ein sehr gutes Ergebnis beim Abnehmen erzielt werden. Granatapfelessig enthält viel mehr Antioxidantien als grüner Tee, Rotwein oder Weintrauben und kann Salaten und Mahlzeiten zugesetzt werden, um jung und in Form zu bleiben.

 

Auf lange Sicht hemmt Granatapfelessig Entzündungen im Körper und bindet sogenannte "Freie Radikale". Ausserdem verzögern die Inhaltsstoffe den Alterungsprozess der Körperzellen.

 

Als Antioxidans mit den Eigenschaften der Entzündungshemmung wirkt der Granatapfelessig gegen Alterskrankheiten wir Grauen Star und Demenz, er fördert die Durchblutung von Herz und Gehirn, senkt die Blutfettwerte und Cholesterin.

 

Donnerwetter,..das klingt ja super. Das probieren wir aus!

 

Axel hat den Essigdrink direkt unterstützend zu seiner Diät ausprobiert und hat gerade in den ersten 2 Wochen eine ganze Menge an Wassereinlagerungen verloren. Seit einer Krampfader OP hat er immer wieder mit vermehrter Wassereinlagerung im linken Bein zu kämpfen und sollte eigentlich permanent einen Stützstrumpf tragen,...( was er natürlich nie macht). Abends sieht man dann immer, dass das Sockengummi richtig eingeschnitten hat über den Tag. Dieses Problem hat sich komplett in Luft aufgelöst. Allein das hat uns schon bestärkt mit der Kur weiter zu machen.

Qualitätsunterschiede und Verwechslungsgefahr

Je nachdem mit welchem Essig der Granatapfel angesetzt wurde und wie die Früchte angebaut wurden, gibt es wohl gravierende Qualitätsunterschiede. Eben so wie bei gutem Olivenöl oder Balsamico.

 

Vorrangig solltet Ihr darauf achten, das der Essig mit Weisswein- oder Balsamico Essig angesetzt wurde, am Besten ist natürlich ein komplettes Bio Produkt.

 

Wenn Ihr im türkischen oder arabischen Supermarkt unterwegs seid, achtet darauf, das ihr "Nar Sirkesi" kauft, denn es gibt auch "Nar Eksisi", das ist aber Granatapfel- SIRUP und kein Essig. Also aufgepasst und mitgedacht... :-)  

 

Oder, man stellt seinen eigenen Granatapfelessig her, das geht natürlich auch...dauert aber etwas länger, da der angesetzte Essig ca. 3 bis 4 Wochen ziehen sollte! 

Granatapfelessig selber herstellen

Ihr benötigt:

1 Liter Weißweinessig oder weißen Balsamico

(wir empfehlen Demeter oder Bio Qualität)

3 schöne Granatäpfel (auch am besten Bio)

3 EL Honig

2 sauber ausgespühlte Gläser a 0,7 Liter

 

Das ist zu tun:

Die beiden Gläser gründlich reinigen und dann ein paar Minuten in einen großen Topf mit kochendem Wasser abkochen, oder für ca. 15 min im Backofen bei 150grad Umluft sterilisieren. Danach zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Die Granatäpfel mit der Hand auf der Tischplatte rollen um die Kerne vorab zu lösen. Dann die Granatäpfel vierteln und mit einem Holzkochlöffel die Kerne auslösen.

Die Kerne auf die beiden Gläser verteilen, den Honig dazugeben und mit Essig auffüllen. Einmal verrühen damit sich der Honig auflöst. Drei bis vier Wochen kühl und dunkel lagern. Dann kann alles durch ein Sieb abgegossen und in kleine Flaschen umgefüllt werden.

 

Wer keine Lust zum selber machen hat, kann den Essig hier bestellen.


Wir wünschen euch viel Spaß beim ausprobieren und hoffen, dass ihr ähnlich gute Erfolge erzielt wie wir.

 

Alles Gute und bis dahin...

Life is What YOU make of it!

 

 

Axel, Maren & Milou

 

Text: Axel Zobel & Maren Zobel-Peter

Fotos: Pixabay.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0